Krankengymnastik am Gerät - KGG

Zur Abrechnung Anerkannt!

Die gerätegestützte Krankengymnastik ist eine aktive Therapiemethode mit dem Ziel die motorischen Hauptbeanspruchungsformen Kraft, Koordination, Flexibilität sowie Ausdauer und Schnelligkeit bei verschiedenen Krankheitsbildern zu verbessern.


Ziel des Kurses ist es, durch die Vermittlung von theoretischen und praktischen Grundlagen die eigenständige Erstellung von indikationsspezifischen Behandlungsprogrammen zu ermöglichen.

Allgemeine Trainingsgrundlagen und Biomechanik

  • Grundlagen des rehabilitativen Krafttrainings (Soll-Ist-Wert Analyse, methodischer
    Aufbau einer Trainingseinheit, Informationsprozesse innerhalb des Trainings,
    Bewegungsqualität) 
  • Wundheilung und Training: Genaue Einordnung der einzelnen Trainingsmethoden in
    die Wundheilungsphasen 
  • Einführung in die Gerätetechnik (Rollenprinzip, Exzentertechnik – physiologische
    Kraftkurve) 
  • Motorische Hauptbeanspruchungsformen unter besonderer Berücksichtigung von
    Kraft und Koordination. Die Selbsterfahrung der Trainingsmethoden steht dabei im Vordergrund
    Indikationsspezifischer Einsatz der Geräte gemäß Heilmittelkatalog 

• Ausgewählte Indikationen der unteren bzw. oberen Extremität sowie der
  Wirbelsäule werden behandelt (praktische Umsetzung am Gerät). 

 

Unterrichtseinheiten: 40 UE

 

Fortbildungspunkte: 40 FP*
(*Fortbildungspunkte grundsätzlich unter Vorbehalt, da auf Spitzenverbandsebene bislang bundesweit keine verbindliche Einigung über die Anerkennung von Kursen getroffen wurde)

 

Lehrteam:  Tobias Jakob ( Instruktor KGG und PST)
                  Markus Pschick ( Instruktor Manuelle Therapie und KGG)
                  Torsten Walter (Instuktor KGG, Sportphysiotherapie)

Kosten: 395,- € inkl. Skript

 

Mindestteilnehmerzahl: 10

 

Die Teilnehmer an der Fortbildung müssen eine abgeschlossene Berufsausübung als Physiotherapeut/Krankengymnast nachweisen. Es ist mögl. auch als Masseur u. med. Bademeister an der Fortbildung teilzunehmen, leider kann dies jedoch nicht bei den Krankenkassen geltend gemacht werden!!

Allgemeine Hinweise:

Nach Abgabe der Position "KG-Gerät" muss in einer Einrichtung ein zusätzlicher mind. 30m² Raum vorhanden sein. In diesem Raum müssen mindestens die in den Zulassungsempfehlungen nach § 124 SGB V aufgeführten Geräte stehen:

  • Zwei Universalzugapparate
  • Funktionsstemme / Beinpresse
  • Winkeltisch oder hinterer Rumpfheber
  • Vertikalzugapparat

Zubehör je Zugapparat: Handmanschette oder Handgurt, Fußmanschette oder Fußgurt.

Max. 3 Personen können bei einer Gruppentherapie teilnehmen. 

Laut VdAk beträgt der Richtwert für eine Behandlung 60 min. 
 

Termine:

 

 

Wie alle unsere Fortbildungen können Sie auch diese als Inhouseschulung in Ihrer Praxis oder Einrichtung buchen. Anfragen bitte per Mail an

annika.heil@fobi-lieser.de